Nach der Kinderstube kam ich Ende Februar 2002 in den Bayerischen Wald und verbrachte eine schneereiche und kalte Kindheit. Der warme Sommer gefiel mir daher um so besser.(Ich bin ja auch ein Ridgeback und kein Schlittenhund ) So verging mein erstes Lebensjahr eigentlich ziemlich ruhig und ich machte mir noch keine Gedanken über meine Zukunkt.
 
Anfang März 2003 betrat ich das erste Mal den Ring in der Hundeausstellung in München und mit einem „SG“ und einem 3. Platz konnte ich gut leben.
Mit der Zeit des Erwachsenwerdens begannen wir, ich und mein Frauchen, samt Herrchen und den Kindern, denn die mußten ja auch überall dabei sein, so richtig durchzustarten und wir kamen ganz schön herum in der Welt.
 
   
  Von Nürnberg über Dortmund und Stuttgart bis nach Frankfurt ja sogar bis nach Innsbruck
in´s benachbarte Österreich. Gut daß ich immer ein weiches Plätzchen im Auto hatte und
nicht laufen mußte. Es war schon toll. Na ja, die Ausstellungen waren manchmal auch ein
bisschen nervend, aber was tut man nicht alles für seine Rudelführerin.

Nachdem mein Frauchen die theoretische Züchterprüfung abgelegt, und ich meine
Begleithundeprüfung erfolgreich absolviert hatte, packten wir wieder mal alle das Auto voll und ab ging´s nach Kassel zur praktischen Zuchtprüfung.

   
 
   
 

Jetzt ist wieder Ruhe eingekehrt. Schnee und Kälte gibt es reichlich und so mache ich es mir in der warmen Stube gemütlich.

Ich bzw. wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit.

Mit freundlichem Hundegruß